• Reisen

    Mein Kolumbien: Traum und Wirklichkeit

    Nach drei Wochen in Medellín habe ich jetzt im Moment gerade genug. Die Stadt ist 24 Stunden lang laut, die Luft schwer von den Abgasen des Verkehrs und es strengt Körper und Geist an. Das spüre ich jetzt besonders, nach einem Zwei-Tages-Ausflug mit meiner beunsettled-Kollegin Zuzana nach Guatapé. Wir waren zwei Stunden mit dem öffentlichen Bus über die Berge zu einem wunderschönen Stausee gefahren, dem man es nicht ansieht, dass er für zehn Prozent der Stromversorgung Kolumbiens sorgt. Die Landschaft ist geprägt von vielen kleinen grünen Inseln im See mit steilen orangebraunen Ufern, dort wo der Wasserspiegel wohl sonst um ein bis zwei Meter höher steht. Jede Besucherin hier steigt…

  • Allgemein

    Kaffee und Avocados

    Unsettled in Kolumbien, Teil 2 Unser erster Ausflug mit meiner Unsettled-Bande hat uns nach Jardín geführt, offiziell 2,5 Stunden mit dem Auto von Medellín entfernt, wir brauchten 4! Es war kurvig und holprig, die Straße oft durch Baustellen-Schotterpisten unterbrochen. Die Landschaft blieb unbeeindruckt von all der Verkehrshektik und dem Staub und erfreute mein Herz. Die Berge wie mit grünem Samt überzogen, dazwischen Taleinschnitte mit kleinen, hohen Bambuswäldern – wie große hellgrüne Federbuschenbälle, die sich sanft mit dem Wind bewegen. Palmen, Kühe im Schatten von Bäumen, Pferde, Maultiere; vor, neben und hinter uns Menschen auf ihren Motorrädern, amerikanische Trucks (LKW mit bis zu zwei Meter langer Motorhauben-Schnauze vor der Fahrerkabine), öffentliche,…